Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

Grundlagen für Social Media Marketing am Mac

Social Media Marketing am Mac für Unternehmer

Anzeige

Die Nutzung der sozialen Medien zur Kundengewinnung ist inzwischen von zentraler Bedeutung für Unternehmer. Der Mac bietet von Haus aus eine Integration zu den englischsprachigen Diensten Twitter, Facebook und Linkedin. Im deutschsprachigen Raum ist oftmals aber ein anderer Kanal wichtiger: XING bietet gerade für Selbstständige hervorragende Möglichkeiten zur kontrollierten Außendarstellung, Verbreitung von Informationen und direkter Zielgruppenanspreche. Gemeinsam mit „Mr. XING“ Joachim Rumohr schauen wir uns Social Media Marketing am Mac für Unternehmer auf XING einmal näher an.

Ein genauer Blick auf die Profile von Selbstständigen auf XING offenbart, dass hier viel Potenzial brachliegt und oftmals nicht wirklich ausgenutzt wird. Da das eigene XING-Profil allerdings die wichtigste Seite ist, steigen wir genau an dieser Stelle ein.

Das XING-Profil als Social Media Schaufenster

Kein anderes Netzwerk erlaubt eine so gute Selbstdarstellung wie die XING-Plattform. Dazu kann man als Spezialist zu einem bestimmten Thema so nur auf XING einfach gefunden werden. Bevor Sie Ihr Projekt Social Media Marketing am Mac in Angriff nehmen, gilt es daher, Ihr eigenes Profil zu optimieren.

Tatsächlich in den Suchergebnissen aufgeführt wird man nämlich nur, wenn das Profil mit entsprechenden Inhalten gefüllt ist.

Wer darüber hinaus noch seine Inhalte erfolgreich zum potenziellen Kunden transportieren will, muss es zusätzlich auch noch aussagekräftig gestalten. Und genau hier lauert schon die erste große Fehlerquelle.

Über die Autoren

Joachim Rumohr

Mr. XING Joachim Rumohr zum Thema Social Media Marketing am Mac

Joachim Rumohr ist Deutschlands erste Adresse für XING und Vernetzung von Unternehmern. Er ist beliebter Gastredner für Vorträge zu Themen wie Social Selling, Produktivität im Business und Aufbau von vertrauensbasierten Business-Netzwerken. Sein XING-Profil zeigt, wie man es richtigmacht.

Joachim Rumohr auf XING
http://www.rumohr.de

Rob Sari

Autor zum Thema Social Media Marketing am Mac auf Bendetta.biz – Business Buyer's Guide für Mac

Rob Sari ist Mediengestalter mit Schwerpunkt Webdesign, Herausgeber von Bendetta.biz und seit 25 Jahren Mac-Anwender. In seinem Frankfurter Kreativnetzwerk werden Unternehmer mit Lösungen rund um Markenkommunikation und Content bestens versorgt.

Rob Sari auf XING
https://sinnhaltig.de

Allzu meist werden die XING-Profile stur darauf ausgelegt, über die Angaben im Feld „Ich biete“ gefunden zu werden. Dort stehen dann viele Suchbegriffe und bringen Besucher zum Profil. Anschließend fehlen dem Besucher dann aber oft klare Aussagen, Kontaktmöglichkeiten und ein konsequenter Aufruf („Call to Action“), mit dem Profilbesitzer in Interaktion zu treten. In der Konsequenz hat der Selbstständige vielleicht etliche Profilbesucher, kann jedoch daraus keine Interessenten oder gar Neukunden generieren.

Ihr Foto ist der wichtigste Inhalt Ihres Profils

Frei nach dem Motto „Man kann einen ersten Eindruck kein zweites Mal machen“ muss das Profilbild professionell gemacht sein. Besser noch: Es gibt mehrere professionelle Bilder. Das Profilbild muss perfekt sein, denn damit erzielen Sie den ersten und wichtigsten Eindruck.

Ein potenzieller Kunde möchte vorab wissen, wen er sich da ins Haus holt. Steht Kontakt mit Mitarbeitern des Kunden an, repräsentiert der beauftragte Unternehmer diesen gegenüber die Wahl des Entscheiders.

Also: Beauftragen Sie einen professionellen Fotografen und lassen Sie sich zur Nutzung der Bilder in Ihrem XING-Profil beraten – er sollte wissen, worauf es ankommt.

Wie werde ich auf XING von potentiellen Kunden gefunden?

Liegt eine thematische Spezialisierung vor – was ratsam ist –, sollte sich der zentrale Begriff des Themas (Neudeutsch: „Keyword“) auch im Profilfeld „Unternehmen“ wiederfinden. Dort steht in der Regel erstmal nur Ihr Firmenname. Dieses Keyword wird zusammen mit Ihrem Namen und Ihrem Bild auch außerhalb der Profilseite angezeigt und wirkt sich auch auf das Suchergebnis aus. Wer in das Feld seinen eigenen Namen kopiert muss sich fragen: Welche Aussagekraft hat das für potentielle Kunden?

Der Firmenname bzw. Claim sollte direkt die wichtigste erste Frage eines Profilbesuchers beantworten: „Bin ich hier richtig?“. Alle weiteren Begriffe bzw. Keywords, die für Sie wichtig sind, sollten im Feld „Ich biete“ als Stichwortsammlung eingetragen sein und sich zusätzlich im Textteil des Portfolios wiederfinden. Der Inhalt des Portfolios ist ebenfalls für die interne XING-Suche relevant.

Tipp für Ihre Vorbereitungen zum Social Media Marketing am Mac:

Apropos gefunden werden: Recherchieren Sie relevante Inhalte und Keywords einfach vorab mit einer Mac-Software wie DEVONagent für Inhalte oder SERank für Keywords.

Wie mache ich mein XING-Profil bei Google sichtbar?

Profile von frisch registrierten XING-Nutzern sind zunächst nicht in den Suchmaschinen sichtbar. XING übermittelt neue Profile nicht automatisch an Google oder Bing. Hier ist der Nutzer selbst gefordert, den Link auf sein Profil bei den Suchmaschinen bekannt zu machen.

Dazu ist ein wenig Handarbeit nötig. Am einfachsten und schnellsten geht dies, indem Sie einen Beitrag eines aktiven Blogs kommentieren. Nutzen Sie dafür gern einen der Artikel auf der Seite www.rumohr.de im Blog oder die Kommentarfunktion am Ende dieses Artikels. Die Suchmaschinen besuchen beide Seiten aufgrund der häufigen Änderungen mehrmals am Tag. Schreiben Sie zu einem der Artikel einen passenden Kommentar und kopieren Sie in das Feld „Website“ die Adresse Ihres XING-Profils.

Die direkte Internetadresse Ihres Profils steht oben in der Adresszeile des Browsers. Einfach Profil aufrufen und diese URL kopieren.

Die eigene XING Profil URL herausfinden und kopieren – Social Media Marketing am Mac

Die eigene XING Profil URL herausfinden und kopieren – Social Media Marketing am Mac

Wie mache ich dem XING-Profil Besucher schnell klar, dass er bei mir richtig ist?

Wir hatten schon festgestellt, dass Ihr Profilbild für den wichtigen ersten Eindruck taugen muss und bereits im Feld „Unternehmen“ die Frage „Bin ich hier richtig?“ beantwortet sein sollte.

Das nächste wichtige Feld ist der „Profilspruch“ oder auch Claim. Er folgt gleich unterhalb des Profilbilds. „Kurzvorstellung“ wäre die bessere Beschreibung, denn viele Mitglieder gehen fälschlich davon aus, dort müsse ein Zitat stehen.

Aber was hat ein potentieller Kunde von Ihrem Lieblingsspruch? Sein Bedürfnis ist doch, zu erfahren: „Hat der Unternehmer hier eine Lösung für mich?“.

Die Antwort darauf geben Sie ihm mit Ihrem „Profilspruch“. Am besten fordern Sie bereits dort zum Handeln auf (Kontaktaufnahme!) und bieten Ihre Telefonnummer an. Ansonsten werden Telefonnummern nämlich nur Mitgliedern angezeigt, denen Sie Ihre Kontaktdaten bewusst und einzeln freigegeben haben. Mehr als maximal zwei bis drei Zeilen sollte der Profilspruch aka Kurzvorstellung nicht lang sein. Profil-Besucher entscheiden innerhalb von Sekunden, ob sie auf der angezeigten Seite bleiben. Zu viel Information führt tendenziell zu vorzeitigem Abbruch und dem Verlassen des Profils.

Tipp für optimale Texte zum erfolgreichen Social Media Marketing am Mac:

Nutzen Sie doch eine Offline Mac-Applikation wie beispielsweise Word oder Pages zum Vorschreiben der Texte!

  • Zum einen können Sie ohne Stress herumprobieren und Formulierungen austesten.
  • Zum anderen unterlaufen Ihnen durch die eingebaute Rechtschreibkorrektur weniger peinliche Schreibfehler, die manchmal als Relikte des Probierens übrigbleiben.
  • Von Vorteil ist auch, dass Sie offline Ihre Formulierungen erstmal „sacken“ lassen können, ohne dass echte Profilbesucher als Beta-Tester herhalten müssen.

Ein halb garer Claim, der „mal eben zwischendurch“ im Browser eingetippt wurde, kann den guten ersten Eindruck eines professionellen Profilbildes schon wieder neutralisieren.

Das XING Portfolio als persönliche Landing Page

Betrachten Sie das XING Portfolio als eine Art Miniwebseite. Dort können Sie mit Bildern und Texten Ihren Besuchern anschaulich Ihr Angebotes präsentieren. Das Hinzufügen von Inhalten zum Portfolio ist ganz gut in einem Video erklärt:

Bevor Sie jedoch anfangen sollten Sie vorbereitend über die Struktur im Klaren sein und passende Bilder dafür recherchieren.

TIPP:

Über den Button „Einstellungen“ oben rechts im Profil können Sie das Portfolio während der Bearbeitung unsichtbar für andere machen. Dort sollten Sie auch die automatischen Meldungen an Ihr Netzwerk bei Profiländerungen deaktivieren. Ansonsten wird Ihren Kontakten jedes Mal bei einer Änderung ein Eintrag im Feed „Neues aus meinem Netzwerk“ erscheinen.

Ist Ihr Portfolio so wie Sie es haben wollen, machen Sie es dann wieder sichtbar.

Wichtig: Die Einstellung „Portfolio als Erstes anzeigen“ stellt sicher, dass Besucher Ihr Portfolio wahrscheinlich auch tatsächlich wahrnehmen.

Gesetzliche Vorschriften beachten – Impressum

Bei aller Freude über werbeträchtige Inhalte dürfen die gesetzlichen Anforderungen nicht vergessen werden. Da Sie als selbständiger Unternehmer Informationen zu Ihrer Firma oder Ihren Produkten auf Ihrem Profil veröffentlichen, gilt für Sie die Impressums-Pflicht.

Dazu gibt es eine entsprechende Funktion in Ihrem XING-Profil – nutzen Sie sie unbedingt. Sie befindet sich gleich rechts beim Profilspruch unter „mehr“ -> „Impressum bearbeiten“.

Für den Inhalt des Impressums gilt: Es muss regelmäßig auf einen aktuellen Stand gebracht werden. Am besten beauftragen Sie einen Anwalt oder generieren den Text zur Sicherheit mit einem Online-Impressumsassistenten. Sollten Sie bereits ein Impressum auf Ihrer Unternehmenshomepage haben, so kopieren Sie in das Feld bei XING lediglich den direkten Link zum Impressum auf Ihrer Website.

XING Gruppen als Multiplikatoren für Social Media Marketing am Mac

XING hat die Gruppenfunktion intensiv ausgebaut. Die Bedienung soll möglichst einfach funktionieren. Neue Beiträge zu schreiben geht schnell von der Hand. Die Interaktion mit Gruppenmitgliedern ist über Kommentieren und als „Interessant“ markieren möglich, und funktioniert genauso wie unter „Neues aus meinem Netzwerk“. Gruppenbeiträge können Bilduploads und Weblinks enthalten.

Weil die Gruppen vollwertig auf mobilen Endgeräten laufen, ist die Beliebtheit in den letzten Jahren wieder angestiegen. Zuletzt lag die mobile Nutzung in einigen Bereichen bereits weit bei über 50 %.

Dadurch ergeben sich für den umtriebigen Unternehmer vielfältige Möglichkeiten, potenzielle Kunden zu interessieren und dem eigenen Profil zuzuführen. Ein intensives Engagement in Gruppen führt zu höheren Besucherzahlen auf dem eigenen Profil und stärkt das eigene Netzwerk. So kann man sich recht einfach regelmäßig in Erinnerung bringen. Wer seine Webseite entsprechend ausgestattet hat, kann in den Gruppenbeiträgen bereits ein Vorschaubild und eine Kurzzusammenfassung der dort verlinkten Seite anzeigen lassen. Sofern die Gruppe das zulässt, kann so auch elegant geworben werden.

Im macOS bereits eingebaute Anbindungen an soziale Netzwerke – Social Media Marketing am Mac

Im macOS bereits eingebaute Anbindungen an soziale Netzwerke – Social Media Marketing am Mac

Apps für Social Media Marketing am Mac, iPad und iPhone

Eine eigene App für Events

XING bietet einzelne Apps für spezielle Disziplinen an. Damit bleibt dem Anwender eine vollkommen überladene Universal-App erspart. Auch für Events wie beispielsweise lokale Netzwerktreffen gibt es eine eigene App. Mit ihr ist es Teilnehmern möglich, sich direkt vor Ort über andere Gäste und die Veranstaltung selbst zu informieren.

Kontaktvorschläge zeigen dabei an, welche anderen Mitglieder besonders interessant sind. Solche Vorschläge ermittelt die App auf Basis der gemeinsamen Interessen, Kontakte oder Gruppenmitgliedschaften und Eventteilnahmen. Darüber hinaus lassen sich Events in der Nähe anzeigen. Das funktioniert jeweils bezogen auf den aktuellen Standort, sofern man den Zugriff auf dem iPhone dafür erlaubt.

Wenn Sie als Unternehmer eigene Veranstaltungen durchführen, sollten Sie ruhig den XING Eventbereich zur Veröffentlichung verwenden. Auch das ist Social Media Marketing am Mac. Sicherlich wird XING Ihr Event nicht alleine zu hundert Prozent füllen. Aber ergänzend ist das auf jeden Fall hilfreich: Sie erhalten mehr Sichtbarkeit und Relevanz in Google-Suchergebnissen.

Beim Einstellen Ihres Events sollten Sie unbedingt darauf achten, möglichst alle Felder im Eingabeformular auf XING auszufüllen und idealerweise ausagekräftige Bilder zum Event hochzuladen. Bilder sind allgemein wichtig in der Online-Kommunikation. So berühren Sie Ihre Interessenten emotional und motivieren zusätzlich, sich mit Ihren Texten auseinanderzusetzen.

XING Events XING EVENTS im App Store

Social Media Marketing am Mac – geeignete Apps für Unternehmer

Die Bendetta-Redaktion hat sich für ihre Leser umgeschaut, welche Mac Apps es zum Thema gibt. Neben einfacheren Progrämmchen, die nicht viel mehr tun, als den Webinhalt des jeweiligen sozialen Netzwerkes in einem Programmfenster anzuzeigen, gibt es durchaus eine Reihe von raffinierten Lösungen für Unternehmer.

Sinnvoll fanden wir unter anderem Lösungen, die die geknüpften XING-Kontakte zur „Weiterverarbeitung” in ein Adressbuch oder CRM-System überführen. Will man einen Newsletter außerhalb von XING versenden oder Marketing betreiben, ist das natürlich elementar wichtig. Im Umgang mit den Adressdaten ist allerdings Vorsicht geboten: Auch dabei muss man unbedingt den korrekten rechtlichen Rahmen einhalten und vor dem Werbeversand das Einverständnis der Empfänger einholen.

Aber auch Gestaltungs-Apps und nützliche Helfer haben wir gefunden. Wer ins Social Media Marketing am Mac einsteigen will, kann sich die folgenden Apps mal näher anschauen.

Mac Apps für XING

Info: Die Suche im Mac App Store nach „Xing“ bringt verwirrenderweise eine Reihe von chinesischen Spielen als Suchergebnis, weil es sich dabei offenbar um einen beliebten chinesischen Vornamen handelt. Leider funktioniert die Suche nach Social Media auch nicht besser.
ContacsSyncer – Abgleich von Kontakten aus sozialen Netzwerken mit dem Mac Adressbuch ContacsSyncer im Mac App Store
Für Besitzer des Daylite CRM gibt es ein Plugin, das wir Daylite-Anwendern mit Ambitionen im Social Media Marketing am Mac als Pflicht verordnen würden. Das Web&Map Plugin erlaubt die direkte und komfortable Datenübernahme aus XING in das CRM. Daylite Plugin anschauen
SocialPanel SocialPanel im Mac App Store

Nicht (nur) für XING, aber für andere soziale Netzwerke gibt es außerdem noch an Mac Apps:

TeaTime – Mac App für automatisiertes Posten auf Facebook, Twitter, Flickr, WordPress u.a. vom Finder aus TeaTime im App Store laden
SocialScreen im App Store laden
inoffizielle App für Linkedin am Mac im App Store laden
Metrics for Instagram – Instagram Statistiken am Mac einsehen im App Store laden
SocialShoutings – vom Mac aus auf Twitter, Facbook u.a. posten, ohne auf die Plattform gehen zu müssen im App Store laden
Tweeker for Twitter – Mac Menüleistenerweiterung für Twitter im App Store laden
Social Media Lab – eine Vorlagensammlung ansprechend gestalteter Grafiken zur Verwendung in Social-Media-Profilen für Unternehmen ohne eigene CI im App Store laden

iOS-Apps für Social Media Marketing an iPhone & iPad

Für Mobilgeräte gibt es natürlich eine Schwemme an Apps, angefangen mit den offiziellen Apps der Anbieter:

Angefangen bei der offiziellen XING App…
Offizielle XING-App für iOS XING im App Store laden
…über die weniger bekannten offiziellen Spezial-Apps…
XING Stellenmarkt XING Stellenmarkt – Jobs und Stellenangebote – im App Store
XING Events XING EVENTS im App Store
Easy Entry von XING Events EasyEntry von XING Events im App Store
…hin zu einigen pfiffigen Drittanbieter-Apps wie
XBook – Adressbuch für XING-Kontakte XBook im App Store anschauen
BirthdaysPro Lite – erinnert an Geburtstage von XING-Kontakten BirthdaysPro Lite im App Store anschauen

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Produktivität

Tipps, Tricks & Tests