Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

Schnell starten mit Dragon Dictate – Spracherkennung und Diktieren für Mac

Eine Spracherkennungssoftware als Alternative zum Tippen für die Mac-Plattform OS X ist ja schon von Apple eingebaut. Wer aber mehr will als das System hergibt, braucht die Schreibkraft mit 10 Finger Tipp-Erfahrung – oder eine Alternative: Christian Hamberger stellt Dragon Dictate für Mac (Version 4) vor,  die bekannteste Dritthersteller-Lösung für die OS X Plattform.

Weiterlesen

Organisiertes und kreatives Schreiben: Scrivener für Mac im Test

Scrivener – der Name des Computer-Programms ist Programm, denn dieser ist vom lateinischen „scribere“ – „schreiben“, „zeichnen“ abgeleitet. Der Schöpfer des 2007 geborenen Scriveners heißt Keith Blount, der sympathische Gründer eines Software-Unternehmens aus Cornwall mit dem romantischen Namen „Literature & Latte“. Das erklärte Ziel des Entwicklers – eine Software für Autoren zu kreieren, die den Schaffensprozess erleichtern soll. Scrivener von Literature & Latte ist vor allem für Macs und Notebooks aus dem Hause Apple bestimmt.

Flexibilität und Überschaubarkeit

Der Entwickler verspricht ein Tool, das speziell für Autoren jeglicher Art entwickelt wurde, sei es Schriftsteller, Dramaturgen, Akademiker oder Journalisten. Die Software soll helfen, den Schreibprozess zu organisieren, ohne die Kreativität zu beeinträchtigen. Scrivener soll dem Autor nützliche Hilfsmittel in die Hand geben, um eine übersichtliche Struktur des entstehenden Werkes aufzubauen. Scrivener – das ist eine effektive Verwaltung von Text- und Bilddokumenten, ein Ort für die Aufbewahrung von Rechercheergebnissen und Notizen und dazu noch eine Möglichkeit, das fertige Werk unterschiedlich zu formatieren und, und, und. Scrivener ist reich an ausgeklügelten Features, die das Beste darstellen, was moderne Textbearbeitungsprogramme wie Word oder Pages zu bieten haben. Scrivener hat freilich den Anspruch, viel mehr als nur ein Textbearbeitungsprogramm darzustellen. Scrivener soll nach Meinung seiner Entwickler ein richtiges Organisationstalent sein.

Von Annäherungsversuchen bis zur Dokumenten-Erstellung

Die Software „Scrivener“ wurde über eine längere Zeit hinweg gründlich getestet, dabei wurden über 90% der Features ausprobiert. Mit Hilfe von diesem Programm wurde eine Kurzgeschichte im Stile Fantasy verfasst, ein Essay über die Domestizierung von Füchsen geschrieben und eine Rezepte-Sammlung angelegt.

Zunächst ein Tipp für alle, die mit diesem Programm arbeiten möchten: Es lohnt sich, vorab das Tutorial zu lesen. Es ist im Unterschied zum Handbuch sehr verständlich und mit Humor geschrieben. Für erfahrene Nutzer erschließen sich freilich die Bedienung der Software und ihre Funktionen weitgehend von selbst. Scrivener wurde teilweise ins Deutsche übersetzt, das Tutorial ist auf Englisch, die Sprache wurde aber möglichst einfach gehalten.

Kurzgeschichte oder Roman mit Scrivener schreiben

Vorab eine Bemerkung: Wenn jemand seine Geschichten aus dem Handgelenk schreibt, kann man sich die Software sparen. Doch meistens ist Schreiben ein nicht-linearer Vorgang, so dass Autoren ihr Werk mehrfach überarbeiten. Beim Verfassen der Fantasy-Geschichte waren sowohl die Synopse, als auch Snapshops besonders hilfreich. Die Möglichkeit, Textvarianten einander gegenüber zu stellen und unabhängig voneinander zu redigieren, ist für einen sensiblen und sorgfältig arbeitenden Autor besonders wertvoll. Weiterhin ist es hilfreich, auf dem „Korkbrett“ die Steckbriefe der Charaktere erstellen zu können.

Screenshot. Quelle: https://www.literatureandlatte.com/scrivener.php via Mac App Store

Screenshot. Quelle: literatureandlatte via Mac App Store

Essay mit Scrivener

Die Software bietet unterschiedliche Möglichkeiten, einen Essay oder eine andere Forschungsarbeit nach den Kriterien der Wissenschaftlichkeit zu verfassen. Scrivener ist für Studenten sehr hilfreich, da ein Essay oder eine andere Arbeit nicht nur neue wissenschaftliche Erkenntnisse liefern, sondern auch bestimmten Standards hinsichtlich ihrer Form entsprechen soll. Bei Scrivener ist nämlich eine übersichtliche Struktur des Essays inklusive Literaturverzeichnisses schon gegeben. Bei der Recherche zum Thema „Domestizierung der Füchse“ waren die Notizfunktion (im Inspektor, also rechts vom Textfenster) und die Möglichkeit, Referenzen einzubauen, von Nutzen. Dank dem Scrivener ist es kein Problem, in diesen multimedialen Essay Bilder und Videodateien einzubetten. Tipp: Vor dem Importieren von Pages-Dokumenten sollen diese umgewandelt werden, z.B. in docx-Format.

Screenshot. Quelle: https://www.literatureandlatte.com/scrivener.php via Mac App Store

Screenshot. Quelle: literatureandlatte.com via Mac App Store

Rezeptesammlung anlegen

Ja, auch zum Festhalten von Rezepten ist diese Software geeignet und bietet in der Mappe (links vom Textfenster) eine ausgefeilte Aufbaustruktur nach Art der Gerichte. Synopsen helfen unterschiedliche Varianten miteinander zu vergleichen, das Korkbrett fungiert als eine übersichtliche Kartei. Kochvideos und Bilder von fertigen Gerichten lassen sich einpflegen. Etwas störend ist es, dass die Ordnertitel nicht ins Deutsche übersetzt sind, hier steht einem Koch bzw. einer Köchin Einiges an Arbeit bevor.

Scrivener für Dichter?

Sogar für Gedichte soll dieses vielseitige Programm gut sein. Die Mappe sieht aber im „Lyrik-Modus“ sehr dürftig aus. Ein anspruchsvoller Dichter kann für seine gut recherchierten Werke, die mehrfach überarbeitet werden, mit dem gleichen bzw. sogar größeren Erfolg die Option für Kurzgeschichten nehmen.

Testergebnis und Bewertung

Das Programm Scrivener von Literature & Latte macht insgesamt einen positiven Eindruck. Das Herstellerversprechen erweist sich als haltbar: Diese Software ist ein Beitrag zur besseren Organisation der Arbeit der Autoren. Unterstützt von solchen Tools wie Snapshot, Scrivenings, Notizen und Korkbrett – um nur die nützlichsten und wichtigsten von zahlreichen Funktionen zu nennen – kann ein Autor sich auf seine Kernaufgabe, nämlich das Schreiben, konzentrieren. Dabei ist das Programm so aufgebaut, dass kein Autor sich genötigt sehen kann, den ganzen Reichtum an Funktionen und Features auszuschöpfen. Scrivener ist somit unaufdringlich und macht es möglich, der eigenen Kreativität des Autors freien Lauf zu lassen. Negativ fiel beim Testen auf, dass die Software nur zum Teil übersetzt wurde. Dazu die Meinung: Entweder alles oder nichts. Das Tutorial zu übersetzen wäre besonders wichtig. Am besten fanden die Tester den „Roman-Modus“, der übrigens auch an das wissenschaftliche Arbeiten leicht anzupassen wäre.

Empfehlung

Scrivener ist für alle Menschen zu empfehlen, die Spaß am Schreiben haben und bereit sind, zunächst einige Stunden in den Lernprozess zu investieren, um das Programm einwandfrei zu beherrschen.

 

 

Dieser Artikel von C. Hamberger wurde zuvor bereits auf apps4macs.de veröffentlicht. apps4macs gehört jetzt zu apfeloffice.de

Weiterlesen

Link: Anleitung zum Umstieg von Windows auf Mac OS X

Wo finde ich Informationen zum Umstieg von Windows auf Mac OS X, z.B. eine Anleitung oder ein Tutorial?

Apple selbst bietet für Mac-Neulinge gut beschriebene Kurse an. Primär liegt der Fokus auf ehemaligen Windows Nutzern, die auf OS X umgestiegen sind. Jedoch sind die Kurse generell für den Einstieg und zur Überblicksgewinnung sehr gut aufgebaut.

Weiterlesen
Produktivität

Tipps, Tricks & Tests