Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

Klonen der Apple Recovery HD mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Bootfähige Backups: Mit Carbon Copy Cloner die Mac-Festplatte klonen. 

Anzeige

Wieso die Mac-Festplatte klonen? Backups sind für Selbstständige und Unternehmer nicht nur vorgeschrieben, sondern auch im geschäftlichen Alltag überlebenswichtig. Es gibt verschiedene Backup-Strategien, die sinnvoll sind; viele Mac-Anwender verlassen sich aber oft allein auf TimeMachine.

Ergänzend dazu empfehlen wir jedoch, das Startvolume zusätzlich regelmässig zu klonen. Das beste Tool hierfür ist der Carbon Copy Cloner, der aktuell in Version 4 vorliegt.

Backups zu schätzen weiß erst derjenige, der einmal darauf angewiesen war seine Daten nach einem Festplatten-Fehler, Virus-Befall oder gar Komplett-Verlust seines Macs wieder zu bekommen. Trotzdem ist das Thema – insbesondere im geschäftlichen Umfeld – Ernst zu nehmen und Backups regelmässig zu erstellen. Backup ist Pflicht. Punkt.

Kleiner Hinweis: Auch wenn hier der Einfachheit halber von „Festplatten“ gesprochen wird, gilt alles Gesagte analog natürlich auch für die SSD- und Flash-Speicherlaufwerke, wie sie in aktuellen Macs verbaut werden. Wir verwenden hier „Festplatte“ oder „HDD“ als allgemeinen Überbegriff für die Speicherlaufwerke mit hoher Kapazität im und am Mac.

Backup-Assistent starten mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Carbon Copy Cloner für Mac OS X arbeitet auch dezent im Hintergrund, wenn das gewollt ist

Was sind die Vorteile eines Festplatten-Klons gegenüber normalen / TimeMachine-Backups?

Die besonderen Vorteile liegen in der Natur des Klons: Normale Backups müssen zuerst von der Backup-Festplatte wieder auf ein Startvolume zurück übertragen werden, bevor die Daten dem Anwender zur Verfügung stehen. Das kostet zusätzliche Zeit.

Ist keine weitere Festplatte vorhanden, muss zunächst eine besorgt werden; ist der urspüngliche Mac verloren, kann zwar das TimeMachine-Backup auf einem neuen Mac wieder hergestellt werden, was jedoch ebenfalls Zeitaufwendig ist und wer sich nicht mit den Assitenten bzw. Installations-Routinen am Mac auskennt, muss wegen einem falschen Klick hier oder dort die Prozedur ggf. mehrmals durchführen. Manche Programme lassen sich auf diesem Wege zwar wiederherstellen, nicht immer aber sind die Lizenzen korrekt mit übertragen. Auch E-Mail-Passwörter werden (zur Sicherheit) nicht immer mitgeliefert und sorgen so für zusätzlichen Aufwand beim Wiederherstellen.

Diese Sorgen hat nicht, wer mit einem Klon seine Backup-Strategie ergänzt, denn geklonte Festplatten

  • sind startfähige, mit der Quelle identische Laufwerke, von denen bei einem Defekt auch von extern z.B. via FireWire, USB oder Thunderbolt gebootet werden kann
  • enthalten alle Benutzer und auch Daten außerhalb der jeweiligen Benutzerkonten, die auf der Quell-Festplatte abgelegt waren
  • können an jedem beliebigen Mac (erfüllte Systemvoraussetzungen des geklonten OS X vorausgesetzt) als Startvolume dienen, sodass die Arbeit fast unterbrechungsfrei fortgeführt werden kann
  • können nach einer Reparatur einfach & ohne Installations-Assistenten etc. auf die (neue/reparierte) interne HDD zurückgespielt werden, ohne dass Einstellungen neu vorgenommen oder Software-Lizenzen erneuert werden müssen

Mit TimeMachine bietet Apple innerhalb des Mac-Betriebssystems OS X bereits eine integrierte Backup-Lösung an, die allerdings ihren Fokus in erster Linie auf komfortables Widerauffinden verlorener Inhalte legt und sich hervorragend in das System integriert.

Mit dem Carbon Copy Cloner von Bombich Software ist der Mac-Anwender aber nach einem Festplatten-Crash allerdings in kürzester Zeit in der Lage, wieder in der exakt identischen Arbeitsumgebung wie vor dem Crash weiter zu arbeiten; und zwar mit einem Festplatten-Klon. Jede beliebige Mac-Festplatte kann damit gespiegelt werden.

Klonen der Mac-Festplatte ganz einfach mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Das neue Benutzer-Interface: Klonen der Mac-Festplatte ganz einfach mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Der „CCC“ abgekürzte Carbon Copy Cloner ist schon sehr lange am Markt, 2002 kam die erste Version der Software heraus. Begonnen wurde das Projekt als Free- bzw. Shareware. Inzwischen sind nur die ersten 30 Tage komplett kostenfrei, danach muss die Software für aktuell rund 40 € angeschafft werden. Dieser vergleichsweise niedrige Betrag rechnet sich jedoch schnell, wenn ein Selbstständiger dagegenhält, was seine Arbeitsstunde kostet und dass er ohne die Software im schlimmsten Fall einige Stunden und mehr investieren müsste, um seine Daten wieder zu bekommen.

30 Tage kostenfrei den CCC für Mac testen

30 Tage kostenfrei den CCC für Mac testen

Inzwischen ist die App bei Version 4 angekommen, und dieses Update hat es wirklich in sich. Wer die vorherigen Versionen kennt, erinnert sich vielleicht daran, dass der Hersteller mit Version 3 ein eher verschlimmbessertes Benutzer-Interface eingeführt hatte. Dies ist nun zum Glück Vergangenheit, der CCC besinnt sich mit Version 4 auf alte Tugenden und ist wieder einfach zu bedienen – so wie man es am Mac auch erwartet.

Wer vor der Englisch-sprachigen Webseite des Herstellers zurückschreckt sei beruhigt, denn das Programm und die Supportseiten sind auf Deutsch verfügbar.

Apple Recovery HD klonen

Hinzugekommen sind auch einige neue, nützliche Funktionen, wie etwa die Option, die Apple Recovery HD gleich mit zu klonen. Die Apple Recovery HD wurde mit OS X 10.7 Lion eingeführt und war durch den Wegfall von Installationsmedien notwendig, von denen man in der Vergangenheit den Mac im Notfall starten und testen konnte.

Klonen der Apple Recovery HD mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Klonen der Apple Recovery HD mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Über die Tastenkombination Befehl-R direkt nach einem Neustart bootet der Mac in die Recovery HD, um z.B. das Betriebssytem neu installieren zu können. Diese spezielle Mac-Partition existiert quasi stillschweigend neben der eigentlichen OS X Startpartition und wird daher von normalen Backup-Programmen oftmals nicht berücksichtigt.

Zusätzliche Sicherheit durch Klonen der Apple Recovery HD mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Zusätzliche Sicherheit durch Klonen der Apple Recovery HD mit dem Carbon Copy Cloner für Mac OS X

Die Mac-Festplatte klonen – Geplante Backups / HDD-Klone

Geplante Backups sind in CCC 4 komfortabler geworden. Der Mac-Anwender kann festlegen, zu welchen Zeiten er regelmässige Festplatten-Klone anfertigen lassen möchte. Freelancer, die auch mal spät abends noch am Mac arbeiten, können beispielsweise die regelmässige Backup-Zeit auf 02:30 Uhr nachts verlegen, damit der Kopiervorgang nicht beim Arbeiten stört.

Regelmässige, inkrementelle Backups planen mit dem CCC für Mac OS X

Regelmässige, inkrementelle Backups planen mit dem CCC für Mac OS X

CCC bietet jetzt die auch Option, sich nach einem erfolgreichen oder auch gerade nicht erfolgreichen Backup-/Klon-Vorgang per E-Mail benachrichtigen zu lassen, Zur Auswahl stehen alle unter OS X im Bereich „Accounts“ (Systemeinstellungen) eingerichteten E-Mail-Accounts.

E-Mail Benachrichtigung für Backups mit dem CCC für Mac OS X

E-Mail Benachrichtigung für Backups mit dem CCC für Mac OS X

Backups / Klone über das Netzwerk erstellen

Endlich kann man mit CCC auch Festplatten-Klone auf Netzwerk-Laufwerke anfertigen lassen. Dazu stehen alle am Mac im Finder verfügbaren Laufwerke zur Verfügung, auch entfernte Macs mit entsprechender Freigabe werden unterstützt. Hier hat Bombich-Software auf Kundenwünsche reagiert – CCC-Anwender hatten diese Funktion schon seit der ersten Stunde eingefordert.

Backup-Ziele im CCC: Flexibel Backups erstellen

Backup-Ziele im CCC: Flexibel Backups erstellen

Wer sein Startlaufwerk auf ein Netzwerk-Volume klonen will, sollte bei dem entfernten Laufwerk neben dem richtigen Partitionsschema – Macs booten nicht von FAT32-formatierten Festplatten, es muss die GUID-Partitionstabelle eingestellt sein – auch auf die korrekte Formatierung mit „Mac OS Extendend“ für Apple Macs achten. Ist dies aus irgendwelchen Gründen nicht machbar, erlaubt CCC auch das Klonen in eine Disk-Image, das dann auf dem Netzwerk-Laufwerk (oder auch an anderer Stelle 😉 abgelegt werden kann.

Integration in OS X

CCC 4 integriert sich besser in das OS X und arbeitet auch bei Bedarf stillschweigend im Hintergrund. Man kann konfigurieren, ob Meldungen an die Mitteilungszentrale geschickt werden oder in der Menüleiste Zugriff auf Backup-Funktionen möglich ist.

 

CCC über die Menüleiste des OS X steuern

CCC über die Menüleiste des OS X steuern

Mac-Festplatte klonen – CCC darf Mitteilungen über die Mitteilungszentrale des Mac ausgeben, wenn der Nutzer das erlaubt

CCC darf Mitteilungen über die Mitteilungszentrale des Mac ausgeben, wenn der Nutzer das erlaubt

Inkrementelle Backups mit Carbon Copy Cloner

Damit nicht jedesmal die komplette HDD geklont werden muss, was unter Umständen sehr lange dauern würde, bietet CCC die Möglichkeit der inkrementellen Backups an. Damit werden bei jedem geplanten oder manuellen Klon-Vorgang auf die Backup-Festplatte nur die Dateien kopiert, die sich seit dem letzten Backup geändert haben. Insbesondere wenn man Backups in kurzen, regelmässigen Abständen anfertigt, ist das sehr hilfreich. Backups sind dann schneller erledigt und blockieren den Datenbus nicht unnötig.

Mac-Festplatte klonen – Unsere Empfehlung

Carbon Copy Cloner sollte als Ergänzung zu TimeMachine an keinem Mac-Arbeitsplatz fehlen. Als Backup-Strategie empfiehlt es sich, mit TimeMachine auf ein Netzwerk-Laufwerk, etwa die TimeCapsule, zu sichern und ergänzend lokale Backups als CCC-Klon anzufertigen. Alles, was man dazu benötigt, ist eine externe USB-Festplatte mit ausreichender Kapazität und eben den Carbon Copy Cloner. Wer die zeitweisen Macken von TimeMachine kennt, verlässt sich auch gerne vollständig auf CCC – mit mehreren Backup-Routinen auf verschiedene Laufwerke kommt die Mac App auch hervorragend klar und lässt sich selbstverständlich auch mit OS X Server betreiben.

Carbon Copy Cloner gibt es nur direkt beim Hersteller Bombich Software. Für Firmen gibt es Volumen-Lizenzen ab € 28,12 zzgl. Ust. je Mac, private Anwender erhalten für 36 € zzgl. Ust. eine „Haushalts“-Lizenz für alle Ihre Rechner. Man erhält so für vergleichsweise wenig Geld eine hohe Sicherheit und im Ernstfall komfortable Wiederherstellungsmöglichkeiten sowie bei Komplett-Verlust des Macs sogar die Option, mit dem selben System an einem anderen Mac weiterzuarbeiten.

Schlagworte: , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (3)

Kommentieren

Produktivität

Tipps, Tricks & Tests