Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

Keynote iWork App Icon. Quelle: Apple

Apple iWork im Test: Keynote – PowerPoint auf Steroiden

Anzeige

Egal, ob du am Windows PC oder Mac arbeitest, Microsofts Power Point gehört zu den beliebtesten und größten Office Programmen der Welt. Speziell für den Mac gibt es mit Keynote für 19,99 Euro (Mac) bzw. 9,99 Euro (iOS) im App Store ein Programm, mit dem du spielend einfach Präsentationen in Konferenzräume oder Hörsäale zaubern kannst.

Alles neu, alles glänzt

Wie auch der Rest der iWork ’13 Suite wurde auch Keynote von Grund auf neu programmiert. So viel vorweg: Das merkt man dem Programm leider auch noch an, vor allem User der Vorgängerversion werden einige Übergänge und Stile vermissen, dafür ist die App für Besitzer von Keynote ’09 kostenlos.
Neueinsteiger dürften sich in Keynote aber spielend zurecht finden, denn die App ist einsteigerfreundlich designt und neben vielen konfigurierbaren Vorlagen lassen neue Inhalte sich ganz einfach per Drag and Drop in die App ziehen.

Keynote iWork App Icon. Quelle: Apple

Keynote iWork App Icon. Quelle: Apple

Folien, Übergänge und Layout

Wie auch in Power Point erstellst du in Keynote eine Präsentation aus verschiedenen Folien, durch die du dich automatisch klicken kannst oder die über einen Ablauf funktioniert. Visuell ist Keynote äußerst beeindruckend, Übergänge sorgen für eine flüssige Präsentation und die verschiedenen Spread Sheets bieten genau die richtige Visualisierung für jede Form der Rede. Außerdem lassen sich alle Vorlagen anpassen oder die Themes im Nachhinein noch ändern.
Besonders der Moderationsbildschirm ist ein sinnvolles Feature, denn hier siehst du während der Präsentation deine Notizen, die abgelaufene Zeit und was als Nächstes kommt. So hilft Keynote dir ganz einfach bei der perfekten Präsentation. Außerdem ist Keynote deutlich weniger verbreitet als Power Point, alleine deswegen wirken die Folienvorlagen frischer und unverbraucht.

Keynote iWork Screenshot. Quelle: Apple

Keynote iWork Screenshot. Quelle: Apple

Typisch Apple: Tolles Design, einfache Handhabung

Eine wirkliche Einarbeitung in Keynote brauchst du kaum, Tipps lassen sich auf Knopfdruck einblenden und schon mit wenigen Bildern, Texten und Übergängen erstellst du tolle Effekte. Das Layout ist außerdem groß und aufgeräumt, alle wichtigen Features wie Text, Medien oder Tabellen findest du in der Kopfzeile. Statt überladen wirkt Keynote minimalistisch.
Ein weiterer Vorteil: Mac User können auf allen Geräten weiter an ihren Präsentationen arbeiten, denn seit iOS 7 ist Keynote gratis im Lieferumfang von Apples mobilem iOS enthalten und auf dem Windows PC lässt sich über die iCloud Beta von Keynote zugreifen.

Visuelle Rhetorik

Keynote ist eine tolle, einfache und schlanke App, wenn du Präsentationen erstellen willst. Dank der vielen bedienerfreundlichen Features findest du einen schnellen Einstieg und kannst mühelos tolle „Power Point“ bzw. „Keynote“-Präsentationen erstellen. Kurzum: Keynote ist ideal, um einen Vortrag spektakulär zu visualisieren.

 

Dieser Artikel von C. Hamberger wurde zuvor bereits auf apps4macs.de veröffentlicht. apps4macs gehört jetzt zu apfeloffice.de

Schlagworte: , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Produktivität

Tipps, Tricks & Tests