Apple Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

- Anzeige -

Nadella-und-Bill-Gates

Neuer CEO bei Microsoft heißt Satya Nadella, Bill Gates wieder im Geschäft

Anzeige

Die Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Microsoft-CEO Steven Ballmer hat ein Ende und der Software-Riese kann sogar jemanden aus den eigenen Reihen vorzeigen: Mit Satya Nadella wird ein langjähriger Mitstreiter von Microsoft an die Spitze berufen. Microsoft präsentiert den neuen Chef, der die XBox- und Skydrive-Cloud-Produkte aufbaute, ungewohnt lässig und nimmt damit weitere Image-Anleihen bei Tim Cook & Co von Apple. Microsoft-Gründer Bill Gates mischt auch wieder stärker im täglichen Geschäft mit und unterstützt den neuen Chef in der Produktstrategie.

Satya Nadella im Pulli

Satya Nadella im Pulli

Satya Nadella, 46 Jahre alt und nach eigenen Angaben passionierter Cricket-Spieler, soll die Firma Microsoft neu ausrichten und nach Vorbild des iPhone-Herstellers Apple zu einem kombinierten Hard- und Software-Unternehmen machen. Damit das gelingt, wird Bill Gates sich wieder mehr aktiv engagieren und seinen Posten im Aufsichtsrat gegen eine Berater-Funktion in der Produktentwicklung tauschen.

Microsoft hat – noch – im Gegensatz zu anderen kriselnden Unternehmen wie HP oder Yahoo weniger das Problem mangelnder Geldmittel oder bedrohlicher Umsatzeinbußen. Für den Software-Riesen aus Redmond liegen die Herausforderungen in der Produktpalette und der passenden Strategie für die Zukunft. Während der PC-Markt zunehmend zu einem Mobilgeräte-Markt wird und Tablet-Computer wie das Apple iPad oder Smartphones wie das iPhone Aufgaben der klassischen PCs übernehmen, spielen Microsoft-Produkte hier nicht die historisch gewohnte dominante Rolle.

Steve Jobs hatte die Abwärtsspirale Microsofts voraus gesehen und die Ursachen ziemlich exakt beim damaligen CEO ausgemacht. Ballmer, den Jobs als „Sales Guy“ bezeichnete, hatte stets die Zahlen im Griff aber bei Produkten nicht immer ein glückliches Händchen. So gehen mit Windows Vista, Windows RT und Windows Phone die größten Flops der Firmengeschichte auf sein Konto. Unvergessen auch, wie er das iPhone auslacht und nicht als Produkt ernst nimmt.

Nadella kommt aus der Produktentwicklung und steht im Hause Microsoft für die erfolgreichen Produkte XBox und Skydrive. Bill Gates, der zuletzt nicht mehr aktiv am Unternehmenserfolg mitgearbeitet hatte, steht für die erfolgreiche Produktstrategie aus den 1980er und 1990er Jahren. Die Entscheidung, sich wieder mehr auf die Produkte – also langfristig auszurichten und Kunden zufrieden zu stellen –, anstatt den Börsenkurs zu bedienen – also kurzfristig Banker zufrieden zu stellen – kann auch für Apple-Anwender nur Gutes bedeuten.

Microsoft Office für Mac ist nach wie vor ein zentraler Bestandteil der meisten geschäftlichen Mac OS X Installationen und auch die Gehversuche Microsofts auf iOS sind solide Produkte. Das Apple-Geräte Zugang zu den Cloud-Diensten Microsofts erhalten, ist ebenso wichtig für eine Geschäftsstrategie mit Apple-basierter IT. Das Team Nadella / Gates scheint die richtige Wahl zu sein, um einerseits mit Apple auf Augenhöhe im Mobilmarkt zu konkurrieren und andererseits Apple zu mehr Engagement im Markt der Business-Kunden anzuspornen.

Einzig bleibt im Hinblick auf die Erfolgsaussichten Microsofts fraglich, ob die Neuausrichtung noch rechtzeitig kommt. Die Konkurrenz mit Namen Google spielt nach eigenen Regeln und bastelt bereits eifrig an Ihrem Kriegsarsenal.

Quellen: Microsoft

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Produktivität

Tipps, Tricks & Tests