Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

- Anzeige -

Apple Webseite lädt zur WWDC 2016. Quelle: Apple

Apple WWDC 2016: Neues MacBook Pro und weitere neue Produkte?

Anzeige

Wenn Tim Cook, Phil Schiller und Craig Federighi am kommenden Montag, den 13.06.2016 wieder die Bühne der Entwicklerkonferenz WWDC rocken, dürfen Apple-Fans auf der ganzen Welt wieder auf neue Produkte hoffen. Eine Sammlung der aktuellen Gerüchte:

iOS 10 und Mac OS, OS X oder macOS und andere OSse

Als gesetzt dürften eine neue iOS-Version und ein aktualisiertes Mac-Betriebssystem gelten.

Bei iOS dürfte es vor allem spannend werden, welche der älteren Geräte nicht weiter unterstützt werden. Bisher wurden die iPad 2/3- und iPhone 4S-Modelle ja noch mitgeschleppt, aus unserer Sicht ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie nun mit der kommenden iOS-Version nicht weiter unterstützt werden.

Beim Mac geht es den Gerüchten zufolge in erster Linie um den Namen: Um wieder in Einklang mit der aktuellen OS-Linie Apples gerufen zu werden, steht eine Wiedereinführung der Bezeichnung Mac OS, möglicherweise mit einer abgewandelten Schreibweise „macOS“ im Raum. Funktional gibt es nicht mehr viel zu tun – eine Apple Watch-Anbindung oder weitere Integration mit iOS werden ja schon länger diskutiert. Sollte alternativ zu Intel endlich eine neue Prozessor-Architektur unterstützt werden, etwa ARM-CPUs aus eigener Produktion? Möglicherweise noch nicht so bald…

Und dann sind da natürlich noch tvOS 2 und watchOS 3 sowie Home- und HealthKit als schwer verdächtige Update-Kandidaten.

Siri, Siri auf dem Mac, neues iTunes

Dem vokalen Assistenten Siri wird wohl eine größere Bedeutung auf der WWDC zukommen. Einmal soll sich der Funktionsumfang verbessern, sodass Siri potenziell z.B. auch Anrufe entgegen nehmen könnte. Microsofts Cortana und Google Speech sind Siri bedrohlich auf die Pelle gerückt und Apple braucht dringend innovative Abstandshalter.

Im Netz kursieren bereits Videos von der Siri Anwendung auf dem Mac. Das macht eine entsprechende Vorstellung auf der WWDC 2016 sehr wahrscheinlich. Apple folgt seinem „mobile first“ Mantra ja konsequent, aber es macht keinen Sinn mehr, Siri dem Mac noch lange vorzuenthalten.

Ob iTunes seine längst überfällige Renovierung bekommt, steht in den Sternen. Es ist aber dringend zu hoffen. Das einzige Vorzeige-Programm von Apple hat durch Funktionsüberfrachtung und uninspiriertes Verschlimmbessern leider stark in Punkto Bedienerfreundlichkeit abgebaut.

Apple Webseite lädt zur WWDC 2016. Quelle: Apple

Apple Webseite lädt zur WWDC 2016. Quelle: Apple

Wunschkandidaten iWork Pages, Keynote und Numbers

Gänzlich unbeachtet in der Gerüchteküche und dennoch unbedingter Wunschkandidat für ein größeres Update ist das Office-Paket iWork. Seit der Umstellung auf iCloud-integrierte Apps fehlen der Software wichtige Produktivitäts-Funktionen wie etwa Serienbrief-Verarbeitung u.a. Daher greifen viele Anwender immer noch zur etwas angestaubten Version von 2009. Die Wahrscheinlichkeit, hier etwas Neues zu sehen ist jedoch angesichts der aktuellen Prioritäten Apples eher gering.

Hardware-Wünsche: Macbook Pro, Macbook Air, Mac Pro und Mac mini

Während das Netz sich viele Gedanken um ein neues Macbook Pro macht, das bereits in der 15″ Version so dünn sein soll, dass es mit einem Macbook Air verwechselt werden kann, interessiert den Profi-Anwender vielleicht eher mal ein neues Mac Pro Modell.

Der seit 2013 unverändert gebaute Mac Pro wird in den USA gefertigt. Damit scheiden die asiatischen Lieferanten als Gerüchte-Lecks aus und hier besteht doch ein wenig Hoffnung auf eine Überraschung. Schnellere CPUs, neue Grafikkarten, mehr Flash-Speicher, aktuelle Schnittstellen, weitere Farben – bitte, bitte Apple, überrasch‘ uns!

Ebenfalls längst überfällig ist auch ein neues Cinema-/Thunderbolt Display als Kompagnon neuer Macs. Mit der Umstellung eines Macbook Pro auf USB-C als Ladeanschluss würde endgültig das Thunderbolt-Display nutzlos werden. Zudem wäre eine Anpassung an den 4K-/5K-Trend bei Displays mal an der Zeit.

Die Apple Watch wird möglicherweise auch in diesem Jahr aktualisiert, schwimmt aus unserer Sicht jedoch eher auf der im Herbst zu erwartenden vorweihnachtlichen Auffrischungswelle der iOS-Hardware-Produktlinie dicht neben dem iPhone 7. Auch der Mac mini ist seit Jahren unverändert und dürfte mal wieder aufgefrischt werden. Wie wäre es mit einem völlig neuen Design? Die aktuelle Optik ist ja nun auch schon (zu) lange am Markt.

Es bleibt wie immer spannend im Vorfeld der WWDC und wir werden unsere Leser wie üblich mit einer ausgiebigen Nachlese der Keynote mit Infos über die gezeigten Neuerungen informieren. Wir wünschen bis dahin einen guten Start in die EM :-)

Quellen: AppleInsider

Schlagworte: , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Produktivität

Tipps, Tricks & Tests