Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

- Anzeige -

Apple iPad Pro 2018. Quelle: Apple

iPad Pro 2018 kommt im iPhone 4-Design mit iPhone X-Features

Anzeige

Das neue iPad Pro 2018 sieht aus wie ein aufgeblasenes iPhone 4. Sorry. Aber technisch ist es mal wieder ein Leckerbissen und preislich konkurrenzlos.Wie vorhergesagt hat Apple zum Oktober-Event 2018 das neue iPad Pro vorgestellt. Der Entfall des Home-Button und die damit einhergehenden Funktionen, die auch schon vom iPhone Xs her bekannt sind, wurden ebenfalls erwartet.

Das Design war auch schon vorab durchgesickert – allerdings hatte bisher keiner offen ausgesprochen, dass es sich hier um ein iPhone 4-Retro-Design handelt. Natürlich wird es bei Touchgeräten, die auch noch zunehmend dünner werden, immer schwerer überhaupt noch irgendetwas zu designen. Ein wenig unspektakulär ist es beim neuen iPad Pro 2018 aber schon. Nicht einmal das prägende „Notch“ findet sich hier wieder.

Technisch ist das iPad Pro allerdings bis an die Zähne bewaffnet und soll sogar aktuelle Core i-Notebook schlagen können. Dass dies preislich nicht durchschlägt, dürfte in erster Linie daran liegen, dass Apple seine CPUs selbst entwirft und bauen lässt, anstatt sich aus dem teuren Intel-Regal zu bedienen.

In der Übersicht: Die Neuerungen des iPad Pro 2018

  • im iPhone 4-Design,
  • dünner,
  • leichter,
  • ohne Home-Button
  • mit Face ID
  • neue Bildschirmgröße 11 Zoll

Stolz präsentierte Apple-Chef Tim Cook eine Statistik, die das iPad den Windows-Notebooks gegenüberstellt. Danach wäre das iPad der meistverkaufte Mobilcomputer in dieser Kategorie.

Tim Cook und die iPad Verkausstatistik im Oktober 2018. Quelle: Apple

Tim Cook und die iPad Verkaufsstatistik im Oktober. Quelle: Apple

Preise des iPad Pro Jahrgang 2018

Mit 64 GB kostet das neue 11 Zoll-Modell 879 EUR, die 12,9 Zoll-Version bekommt man ab 1.099 EUR. Im Vergleich zum Microsoft Surface Pro 6 ist das ein regelrechtes Schnäppchen.

Das 10,5″ Vorgänger-Modell mit 64 GB bleibt zunächst ab 729 EUR im Programm – Apple will hier offenbar keinen Kunden verlieren. Ganz anders als im Mac-Bereich, leider. Erhältlich ist das iPad Pro ab dem 07. November.

Apple iPad Pro 2018. Quelle: Apple

Apple iPad Pro aus dem Jahre. Quelle: Apple

Quellen: Apple

Weitergehende Informationen: iPad Pro

Schlagworte: , ,

Kommentieren

Produktivität

Tipps, Tricks & Tests