Mac, iPad & iPhone für Selbstständige und Unternehmen

- Anzeige -

iOS-8-Tim-Cook-WWDC-2014. Quelle: Apple

Apple iOS 8 bringt Verbesserungen für Anwender und Entwickler

Anzeige

Das neue Betriebssystem für die über 800 Millionen iOS-Geräte, die Apple bisher ausliefern konnte, trägt die Nummer 8 und verspricht aufbauend auf dem erfolgreichen iOS 7 weitere Verbesserungen für Anwender aber auch für Entwickler von Apps. Zu Beginn der Vorstellung auf der diesjährigen WWDC wurde den Anwesenden zunächst einmal mit ein paar eindrucksvollen Statistiken die Dominanz von Apples Betriebssystem in wichtigen Kategorien vor Augen geführt. Dies sicher nicht zuletzt, um den durch Billig-Angebote getragenen, größeren Marktanteil des Android-Systems von Google ins rechte Licht zu rücken.

Demnach konnte Apple allein im letzten Quartal 130 Millionen Nutzer von Android weg zur iOS-Plattform bewegen. iOS erfreut sich laut aktuellen Studien einer Nutzer-Zufriedenheit von 97% und das aktuelle Betriebssystem ist auf 89% der in Benutzung befindlichen iOS-Geräte installiert – das sind sehr hohe Werte in sehr wichtigen Kategorien. Mit Augenzwinkern merkte Tim Cook an, dass Android auch in einer Disziplin führend ist, in der Apple sicher keine Ambitionen hegt: 99% aller Schadsoftware, die für Mobilgeräte entwickelt wird, ist Android-Software.

iOS-8-Tim-Cook-WWDC-2014. Quelle: Apple

iOS-8-Tim-Cook-WWDC-2014. Quelle: Apple

 

Interessanter für Anwender, die ihr iPhone ab dem Modell 4s ab Herbst mit der neusten Software ausstatten wollen, sind aber sicherlich die neuen Funktionen. Auch hier wurde den im Business wichtigen E-Mail- und Browser-Programmen Mail und Safari neue Funktionen spendiert. Bei iOS liegt der Fokus allerdings mehr auf der weiteren Verfeinerung der Bedienung. So kann in Mail mit Gesten mehr erreicht werden als noch in iOS 7. Safari kann nun Fenster dock-ähnlich am unteren Bildschirmrand ablegen, um einen schnelleren Wechsel zwischen Seiten zu ermöglichen. Wie in OS X Yosemite auch wurde außerdem die Nachrichtenzentrale aufgewertet.

iOS-vs-Android-Tim-Cook-WWDC-2014. Quelle: Apple

iOS-vs-Android-Tim-Cook-WWDC-2014. Quelle: Apple

 

Für Entwickler wurde im Appstore an der Auffindbarkeit von Apps gefeilt. So kann nun auch nach ähnlichen Apps gesucht werden und ein prominenter „Editor’s Choice“-Knopf weist den Suchenden auf Empfehlungen von Apple hin.

Besonders interessant für Anwender und Entwickler gleichermaßen ist die neue Möglichkeit, App-Bundles anzubieten. Damit können mehrere Apps in einem Kaufvorgang zusammengefasst und individuell ausgepreist werden.

 

Quellen: Apple WWDC Video

Weitergehende Informationen: OS X Yosemite Public Beta Preview

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Produktivität

Tipps, Tricks & Tests